Impressionen und Kunden

Wie sieht es eigentlich aus, wenn lebendiges Arbeiten in unseren Räumen stattfindet?
Sehen Sie selbst:

Kundenstimmen

Martin Krämer

Personalleiter, HEWI Heinrich Wilke GmbH

Der Umgang mit Menschen, die Haltung, welche dabei zum Ausdruck kommt und die Atmosphäre, machen es in der Ausbildung leicht, zu vertrauen. Damit hat Stephan Stockhausen bewirkt, dass ich mich auf »Eisflächen« begebe, um die ich bisher einen Bogen gemacht, mich nicht raufgetraut habe. Und siehe da: das Eis hält, das Ufer sieht vom See her anders aus, die Luft ist frisch und klar. Ich schaue nach, was unter dem Eis ist, manchmal knackt es verdächtig. Im Ausbildungsprozess passiert viel mit mir und ich danke für den Anstoss, die Möglichkeit, den Raum und nicht zu vergessen: die Rettungsleine für den Notfall.

Dieter Meier

vormals Postbank, heute Dieter Meier Coaching und Training

Im Vordergrund stand für mich, Menschen anleiten zu können, sich selber zu entwickeln und selbst entscheiden zu lassen. In diesem Kontext war es mir außerordentlich wichtig, erst an meinen eigenen Minenfeldern zu arbeiten, bevor ich in die Selbstständigkeit wechseln wollte.
Bei der Manufaktur für Wachstum fand ich eine hochwertige Ausbildung, die sich nicht vorrangig mit der Technik beschäftigte, sondern mit dem Umgang mit Menschen. Die Vorgehensweise der sehr wertschätzenden Coaches und Trainer war begleitend und eher beobachtend, sie brachten uns Teilnehmer ins Erfahren und sorgten damit für einen hohen Lernfaktor.

Nicole David-Wald

NDW-Performance Training & Coaching

Jeder einzelne Coach und Trainer der Manufaktur für Wachstum ist wertschätzend, offen, authentisch, gelassen und ruhig, aber auch mit einer ganz eigenen Dynamik ausgestattet. Sie vermittelten uns das Wissen um das eigene Entdecken und kombinierten dies ganz locker mit der Theorie.
Die Menschen dort tun konsequent das, was sie sagen, nehmen bewusst war, wo die individuellen Fallen der einzelnen Teilnehmer lauern und lassen gern an ihrem sehr guten Fachwissen teilhaben.

Hermann Möllers

Senior Consult, SQS

Mittlerweile kann ich auf eine tolle Ausbildungszeit zurückblicken. Wir Teilnehmer wurden mit Kreativität und Ideenreichtum aus der Reserve gelockt und gekitzelt. Toll fand ich auch die Präsenz der Trainer. Sie haben es wirklich gut geschafft, die Gruppe, sich selbst und schließlich die Methoden in ein fruchtbares Zusammenspiel zu bringen. In der Zeit habe nicht nur ich mich weiterentwickelt, gleichermaßen bin ich auch meinem Ziel näher gekommen.

Lucien Ernster

ehemals Geschäftsleitung, Credit Agricole Bank Luxembourg

Während der Ausbildung hatten die Trainer und Coaches immer ein offenes Ohr für Kundenwünsche, sorgten ebenso für eine schnelle Integration. Sie boten einen roten Faden, gute Vorbereitung und Bereitschaft Änderungen vorzunehmen, wenn sie den gemeinschaftlichen Zielen dienten. Die Arbeitsatmosphäre war locker, das Eis schnell gebrochen. Die Trainer standen jederzeit für Fragen zur Verfügung, waren verständnisvoll, zeigten Freude an ihrem Beruf und waren sehr kreativ bei der Ausführung. Sie zeigten gleichermaßen den Willen, dass sich der Ausbildungsteilnehmer konkret weiterentwickelt. Die Ausbildungsmodule waren stimmig, fachlich und emotional. Die Übungen dienten der Auseinandersetzung mit der Theorie bzw. der Verinnerlichung. Manchmal sind die Inhalte durch die eigene Betroffenheit sehr tief gegangen. Ich wurde darauf gestoßen, mich mit Menschen auf einer neuen Ebene auseinanderzusetzen.

Mareike V.

Sales-Trainerin, Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG

Das hat mich schon sehr überrascht, wie viel ich während der Ausbildung zum Coach über mich selbst gelernt habe. Ich habe erfahren, wo meine Stärken liegen, was mich ausmacht. Während der Ausbildung durfte ich an qualitativ sehr hochwertigem Feedback teilhaben. Das hat mich geprägt.
Neben dem sehr umfangreichen theoretischen Wissen mussten wir durch viele praktische Übungen und eigenes Erleben hindurch, um zu sehen, wie diese Werkzeuge jeder auf seine individuelle Weise anwendet und wie sich das anfühlt.
Die Inhalte waren vielfältig, genauso wie die unterschiedlichen Trainer-Charaktere. Diese zeigten sich wertschätzend, teilnehmerorientiert und haben jedem von uns, den Raum und die Unterstützung gegeben den/die wir gerade brauchten.

Michael Jansen

Personalentwickler, BKK Gesundheit

Während der Coachingausbildung bei der Manufaktur für Wachstum begegnete ich wertschätzenden Coaches und Trainer, mit einer direkten menschlichen Haltung, die sich stark einbrachten und sehr konzentriert immer bei der Sache waren. Sie waren zugewandt und unterschiedlich in ihrem Vorgehen. Der Fahrplan war klar, trotzdem hatten sie jederzeit einen Blick auf die Gruppe. Als Gruppe hatten wir anfänglich zwar Startschwierigkeiten, fanden dann aber mit der Hilfe von Stephan Stockhausen schnell und sicher zueinander. Auch führte er die „nicht friedhöfliche Haltung“ ein, d.h. innerhalb der Gruppe den Mut zu haben, Kritik zu üben, jedoch nach ganz klaren Feedbackregeln.
Den Erfolg bzw. die hohe Qualität dieser Coachingausbildung messe ich auch an dem, was ich mitgenommen habe, wie ich mich verändert habe. Ich habe eine feste und positive innere Haltung gegenüber anderen Menschen und Situationen entwickelt und bin gelassener geworden. In Grenzsituation agiere ich nun sensibler und mutiger. Ich denke mehr in Lösungen und hinterfrage, warum die Menschen in diesem Moment so sind.

Simone Bögeholz

Referentin Personal- und Organisationsentwicklung, PhoenixContact GmbH & Co. KG

Die Ausbildung ist nun schon einige Zeit her und sie wirkt immer noch nach. Die Ausbildung habe ich als einen gemeinsamen Entwicklungsweg erlebt. Die Entwicklung der inneren Haltung stand im Fokus, es ging nicht um ein reines Methodentraining, wobei ich auch hier viele Impulse mitgenommen habe. Gebracht hat es mir mehr Sicherheit in meiner täglichen Arbeit, mehr Professionalität, Mut Neues auszuprobieren und das Selbstvertrauen, Prozesse mittendrin auch mal verändern zu dürfen.
Ich habe mich nicht nur auf die Inhalte gefreut, sondern auch auf die Menschen, mit denen ich dann zweieinhalb Tage zusammen sein durfte. Sowohl berufliche als auch private Anliegen wurden von allen und jederzeit deutlich spürbar vertraulich behandelt. Die Übergabe zwischen den verschiedenen Trainern und Coaches war gut, schnell entwickelte sich daraufhin der Kontakt. Die Unterschiedlichkeit empfand ich als Bereicherung und die einzelnen Entwicklungsprozesse bauten gut aufeinander auf.

Astrid Kollmar

Inhaberin, Kollmar-Coaching

Die Manufaktur für Wachstum legte besonderes Augenmerk auf das »Entwickelbare«. Es bekam jeder das, was er für seine persönliche Entwicklung brauchte (sofern man dafür offen war). Die Trainer gruben nicht in den unendlichen Tiefen der Teilnehmer, sondern zeigten vielmehr die entwickelbaren Möglichkeiten auf. Außerdem gaben sie uns immer ein positives Gefühl mit nach Hause; wir sahen uns alle als Individuum bestätigt und durften so sein, wie wir sind.
Ich hatte den Eindruck, die Ausbildung bestand nicht nur aus der Lehre von Techniken und Methoden. Vielmehr gingen die Coaches und Trainer auf die Ressourcen der Teilnehmer ein. Ich habe mich dahingehend entwickelt, dass ich nun als selbstständiger Coach arbeiten kann.

Andreas Kolodziej

Projektleiter, HAZ Arbeit & Zukunft, Hattingen

Mit der Manufaktur für Wachstum zu arbeiten hieß für mich, Spaß am Lernen zu haben. Die Atmosphäre in den Seminaren war einladend und ich habe mich jederzeit wohl gefühlt. Die Trainer waren respektvoll, wertschätzend, fordernd und hatten stets einen Blick für die Teilnehmer.
Es entstand ein Auseinandersetzen mit sich selbst, was sich wie ein roter Faden durch die Ausbildung zog.

Marco Ketterer

MKC Marco Ketterer Coaching

Einen Partner, der auf meiner Wellenlänge lag, habe ich in der Manufaktur für Wachstum gefunden. Mir wurde das Gefühl vermittelt, Teil des Programms zu sein. Die Trainer arbeiteten mit uns lebendig, intuitiv und situationsorientiert, sie wirkten authentisch und gestalteten mit uns zusammen eine lebendige Arbeitsatmosphäre in einem geschützten Raum. Für meine tägliche Arbeit mit Menschen bin ich nunmehr nicht nur für den systemischen Ansatz der Ausbildung dankbar, vor allem für die Fähigkeit, die angehenden Coaches auf das Unplanbare vorzubereiten, sehe ich heute als sehr wertvoll an.

Axel Theune

Niederlassungsleiter, DIS AG

Der Nutzen dieser Ausbildung liegt ganz klar darin, dass ich mich persönlich weiterentwickelt habe. Ich hatte die Chance, mich zu fragen, was ich will, mich zu reflektieren und über 12 Wochenend-Einheiten intensiv mit mir zu beschäftigen.
Drei Institute hatte ich zur Auswahl. Überzeugt hat mich bei der Manufaktur für Wachstum schließlich der Internetauftritt, die Art und Weise sowie die Freundlich- und Verbindlichkeit im Telefonkontakt.
Gut gefallen hat mir während der Ausbildung der modulare Aufbau. Zu jeder Zeit war klar, was auf einen zu kommt. Ich hatte den Eindruck, das hier hat Hand und Fuß, vor allem das Herzblut und Engagement von Stephan Stockhausen hat mich beeindruckt. Ich habe ihm abgenommen, dass es ihm wichtig war, jeden einzelnen Teilnehmer ein Stück weiterbringen zu wollen.
Aufgrund der allgemeinen Wertschätzung, der familiären und geschützten Atmosphäre wollte sich jeder ausprobieren, das Erlernte professionell üben. Die Zusammensetzung der Gruppe hat mir sehr gut gefallen, denn all diese unterschiedlichen Charaktere konfrontierten mich über den gesamten Ausbildungszeitraum hinweg, mit meinen eigenen Vor- und Nachteilen. Ich habe viel gelernt, wenngleich der Weg manchmal sehr mühsam war. Manchmal wanderte ich aber auch auf meinem persönlichen Hochplateau.
Heute gehe ich besser an Konflikte heran, auch führe ich Gruppen deutlich professioneller. In Zahlen ausgedrückt: Die Menschen um Stephan Stockhausen haben an dieser Entwicklung einen Anteil von 70%.

Tanja Raupp

Da waren zunächst diese Fragen und Denkanstöße, die mit solcher Präzision und Energie formuliert waren, dass sie in meinem Kopf und Bauch ein klärendes Gewitter auslösten. Das Ergebnis: Ein Regenbogen in den Farben meines Lebens.
Die Manufaktur bot mir Raum und Zeit, meine Farben bewusst wahrzunehmen; herauszufinden, wie sie sich anfühlen, wie sie auf andere wirken. Ich konnte mich im Mischen ausprobieren, um meinem Regenbogen mehr Farbvielfalt und Dimensionalität geben.
Die Manufaktur unterstütze mich auf meinem Weg, bis ich den Farb- und Mustermix anderer nicht mehr im Vergleich zu mir betrachtete, sondern ihn als Inspiration für neue Herausforderungen und Wachstum sah.
Dann war klar: Ich habe meinen persönlichen Stil gefunden.

Beate Heröy

Coach und Karriereberaterin

In dieser Ausbildung wird Coaching durch Coachen hautnah erlebbar: authentisch, lebendig, zugewandt und wertschätzend in jeder Hinsicht.
ZIEL&ORIENTIERUNG einerseits sowie ZEIT&RAUM andererseits bilden hier keinen Widerspruch, sondern sind die Basis, auf der sich Coaches entwickeln können, die in ihrer Art individuell und unverwechselbar sind.
Es gabe viele spannende Momente und mein Bauchgefühl aus dem Erstgespräch, hier genau richtig zu sein, hat sich voll und ganz bestätigt.

Torsten Jäkel

Bildungsbegleiter Internationaler Bund

Eigentlich wollte ich die Ausbildung zur Unterstützung meines beruflichen Lebens nutzen. Das Schöne ist, dass noch viel mehr mit mir passiert ist. Die Ausbildung bei der Manufaktur für Wachstum unterstützt mich bei sämtlichem Tun im Umgang mit Menschen – und das sowohl beruflich, als auch privat.
Aufgefallen ist mir die positive Grundhaltung, die jederzeit erkennbare Wertschätzung den Teilnehmern und deren Anliegen gegenüber. Ich fühlte mich als Individuum wahrgenommen. Ich empfand es als sehr angenehm, die theoretischen Ausbildungsteile auch in unseren praktischen Übungen immer wiederzufinden.

Dirk Raguse

freier Coach und Trainer

Ich habe Herrn Stockhausen in meinen Auswahlgesprächen für die aus meiner Sicht richtige Coachingausbildung 2005 erstmals kennengelernt. Herr Stockhausen zeichnete sich für mich bereits im Erstgespräch durch seine empathische und aufrichtige Art und seine Fähigkeit aus, das Gehörte sowie Gesprächsinhalte im Allgemeinen prägnant und wertschätzend zusammenzufassen.
Neben der Konzeption waren dies entscheidende Kriterien, mich für diese Coachingausbildung sowie Herrn Stockhausen als den für mich passenden Kompetenzträger und „Lehrmeister“ zu entscheiden.

Die Ausbildung als solche war dabei teilnehmerzentriert und erlebnisaktivierend ausgerichtet. Neben der Vermittlung theoretischen Inputs stand die Anliegenarbeit sowie das praktische Tun in kleinen vertrauensvollen Lerngruppen unter uns „Auszubildenden“ im Vordergrund, was den nachhaltigen Lern- und persönlichen Wachstumseffekt enorm begünstigte.
Für das lernwillige, offene und atmosphärisch jederzeit angenehme Klima war insbesondere Herr Stockhausen verantwortlich, der es darüber hinaus vermochte, dass sich durch die Coachingausbildung jeder von uns Teilnehmern auch persönlich weiterentwickelte.

Thomas A. C. Korte

freier Coach und Trainer

Herrn Stephan Stockhausen verdanke ich meine Ausbildung und die Haltung zum Coach.
Seine Tiefe, seine vertrauensfördernde Art und seine ehrlichen und treffenden Feedbacks brachten mir auch über die eigentliche Ausbildung hinaus neue Erkenntnisse und bedeuteten einen Schritt nach vorne in meiner Persönlichkeitsentwicklung. Ich verdanke ihm viel und denke oft an die Zeit in Bochum zurück.*

Frank Kaulen

Personalreferent, AXA Customer Care GmbH (Service Center)

Bei der Manufaktur für Wachstum bot sich mir schließlich folgendes Bild:
Die Menschen dort sind stark am Menschen interessiert. Es werden nicht einfach nur die Bausteine absolviert, sondern man hatte immer die Entwicklung des Einzelnen im Blick (dadurch ergab sich auch eine gewisse Flexibilität). Gleichwohl achteten die Trainer und Coaches darauf, wo die Gruppe stand und glichen sich, den Inhalt und den notwendigen Gruppenprozess immer wieder an. Ich finde, die Trainer haben sich sehr gut auf die Reise mit den Teilnehmern eingelassen. Sie hörten gut zu, waren absolut verbindlich, begegneten den Menschen auf Augenhöhe und waren auch in den Pausen für uns da. Ich sah professionelles Auftreten, spürte menschliche Wärme und Achtsamkeit bei der Vermittlung von Themen. Die Trainer schafften es, mir bis zum Ende der Ausbildung wertvolle persönliche und fachliche Anregungen zu geben.

Christian Nourney

Leiter Nutzungsmanagement, RWE Service GmbH

Meine Motivation für die Ausbildung war, Coaching nebenberuflich und doch auf professioneller Basis durchführen zu können. Dazu gehörte für mich auch der Anspruch, auf diesem Weg ein gutes Stück Selbstklärung zu durchlaufen.
Ich freue mich, dass ich meine Wünsche realisieren konnte. Das Trainer-Team der Manufaktur für Wachstum hat mich auf diesem Weg stets in sehr wertschätzender und doch herausfordernder Weise begleitet. Die Haltung Menschen gegenüber – sei es im »normalen« Umgang miteinander, als Coach oder als Feedback-Geber – war ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung.
Der Kontakt zu den Trainern ist sehr persönlich gewesen und hat mir gezeigt, dass ihnen neben Inhalten vor allem wir Menschen und unsere Entwicklungspotenziale wichtig gewesen sind. Die Wochenenden verliefen sehr lebendig, der Spaß kam nicht zu kurz, und doch wurde Alles mit dem notwendigen Ernst vermittelt.

Ein kleiner Blick in unsere Räume: